deutschenglish

Partner

Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.International Society of Sport PsychologyDeutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)Österreichischen Bundesnetzwerk Sportpsychologie

12.10.2020

Die asp gratuliert dem BISp

von: Barbara Halberschmidt, in Kategorie: Verbände

 Am 10. Oktober 2020 feierte das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) den 50sten Geburtstag. Präsident Prof. Bernd Strauß gratuliert im Namen der asp unserem wichtigen Partner.

Seit 50 Jahren arbeiten asp, die Sportpsychologie und das BISp eng zusammen. Am 8. Oktober 1970, also 2 Tage vor dem Gründungstermin, wurde der Verein asp e.V. mit seiner 1. Satzung gegründet (u.a. mit den asp-Gründungsmitgliedern Professor Rieder und Erwin Hahn). Hermann Rieder war Gründungsdirektor des BISp und führte ab 1971 14 Jahre die asp als 1. Vorsitzender. Erwin Hahn war ununterbrochen bis 1999 als Geschäftsführer der asp und auch als Mitglied im asp-Vorstand tätig. Er leitete von 1974 bis 1995 das Referat „Psychologie“ im BISp. Beiden zu Ehren hat die asp 2019 entschieden, die Hermann Rieder Ehrennadel für besondere Verdienste um die Sportpsychologie zu vergeben und jedes Jahr den Erwin-Hahn-Studien-Preis.
Nachfolgerin von Erwin Hahn im BISp war die heutige stellvertretende Direktorin des BISp, PD Dr. Gabriele Neumann. U.a. hat Frau Dr. Neumann die Expertendatenbank des BISp und das Internetportal für Sportpsychologie des BISp verantwortlich aufgebaut. Sie ist auch als BISp-Vertreterin ordentliches Mitglied des asp-Ausbildungsbeirates (mit DOSB/zks und asp), der das asp-Präsidium in Angelegenheiten der Aus-, Fort-, und Weiterbildung der Angewandten Sportpsychologie im Leistungssport (asp-Curriculum zur Sportpsychologischen Expertin/Experten) berät.
Ohne Frage war und ist die Zusammenarbeit zwischen BISp und asp sehr eng, immer aber auch im konstruktiven Dialog, und für die Angewandte Sportpsychologie und das Curriculum unverzichtbar.
Die Förderung und Unterstützung der Sportpsychologie geht aber auch weiter über die asp hinaus, zum Beispiel seit Jahrzehnten für die Förderung angewandter sportpsychologischer Forschungs- und Serviceprojekte im Leistungssport. Es ist sicherlich auch der langjährigen Unterstützung des Bundes zu verdanken, dass die Sportpsychologie die Möglichkeit hatte, sich in den letzten 50 Jahren an den Hochschulen zu entwickeln, an Statur zu gewinnen und sich als unverzichtbaren Bestandteil der sportwissenschaftlichen Lehre und Forschung zu etablieren.

50 Jahre BISp - 50 Jahre an der Schnittstelle zwischen Sport, Wissenschaft und Politik. Das BISp feierte dieses Jubiläum mit einer Vielzahl an Partnerinnen und Partnern sowie Interessierten aus den Bereichen Sportwissenschaft, Sportpraxis und Sportpolitik im persönlichen Austausch.

Die Feierlichkeiten wurden in einen digitalen Rahmen verlegt. Hierzu wurde ein Videoformat unter dem Titel "Sport-Wissen-Schaf(f)t-Erfolg." produziert. Die Sendung lässt neben BISp-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern auch Stakeholder aus Sport, Wissenschaft und Politik zu Wort kommen. Darin beleuchtet sie aus verschiedenen Perspektiven das Wirken des BISp und auch zukünftige Herausforderungen, die sich für alle Protagonistinnen und Protagonisten zur bestmöglichen Unterstützung des deutschen Leistungssports ergeben.

Beginnend mit einer "Zeitreise" durch 50 Jahre BISp führt die Moderatorin Julia Kleine die Zuschauenden durch eine bunte Mischung aus dokumentarischen Beiträgen, Talks mit Studiogästen und einem spannenden Blick in die Zukunft des Sports durch den Zukunftsforscher Prof. Dr. Sascha Schmidt.
Vizepräsidentin Dr. Babett Lobinger war in die Podiumsdiskussion eingebunden und Vizepräsident Professor Oliver Stoll hat eine Videobotschaft übermittelt, die hier zu finden ist: www.bisp.de/DE/50_Jahre/Artikel/GratulationOliverStoll.html

Die spannende und informative Sendung finden Sie hier: www.bisp.de/DE/50_Jahre/50_jahre_node.html 



zurück