deutschenglish

Partner

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)International Society of Sport PsychologyBerufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)European Federation of Sport Psychology

23.08.2021

Sport und Narzissmus

von: Anja Kröger, in Kategorie: Mitteilungen

Das Themenspektrum ist bewusst weit gefasst und reicht von der entsprechenden ICDKlassifikation der Krankheiten („Persönlichkeitsstörungen“) bis zur antiken Figur des Narziss. Angefragt werden ReferentInnen aus unterschiedlichen Disziplinen mit Schwerpunkten in folgenden Inhaltsfeldern: - Sportsucht, Leistungssucht, Anerkennungssucht - Körperkult, Körperscham - Identitätsbildung, Persönlichkeitsentwicklung - Heroismus, Heldenklischees - Selbstfokussierung, Aufmerksamkeitserregung - Egozentrismus, Selbstliebe Die Tagung richtet sich an Vertreter*innen der geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen der Sport- und Mutterwissenschaften.

Da nach derzeitigem Stand Präsenzveranstaltungen an der TU nur unter sehr strengen Hygienebedingungen durchgeführt werden können, wird die Veranstaltung voraussichtlich als Zoom-Konferenz stattfinden. Nach Eingang der Beitragsanmeldungen am 15.9. werden die Teilnehmer*innen über den tatsächlichen Modus – vor Ort, hybrid oder digital – informiert.

Erwünscht sind thematisch einschlägige Beiträge aus den genannten Bereichen, für deren Diskussion ausreichend Zeit eingeplant wird. Das Format richtet sich natürlich auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs!

Beitragsanmeldungen (Thema und kurze Skizze) bitte bis zum 15. Sept. 2021 an die u.g. Adresse.

Kontakt und Ausrichter: Prof. Dr. Franz Bockrath und Dr. Kathrin Schulz Institut für Sportwissenschaft Technische Universität Darmstadt Arbeitsbereich Sportpädagogik/Sportgeschichte Magdalenenstr. 27 64289 Darmstadt Tel.: 06151-16-24111 (Sekr.) bockrath@ifs-tud.de



zurück



16th European Congress of Sport and Exercise Psychology

Padova, 11.-16. Juli 2022