deutschenglish

Internationales

Partner

Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)Swiss Association of Sport Psychology (SASP)European Federation of Sport PsychologyÖsterreichischen Bundesnetzwerk SportpsychologieInternational Society of Sport Psychology

Internationales und Forschung

FEPSAC Präsidium. Nach der Anregung, die Anne-Marie Elbe (ehemalige Präsidentin der FEPSAC) in ihrer Senior Lecture auf der asp-Tagung in Halle/Saale 2019 gab, nahm das asp-Präsidium Kontakt zum neuen FEPSAC-Präsidenten Markus Raab auf, um sich über die Möglichkeit einer stärkeren Kooperation auszutauschen. Markus Raab wurde auf dem Kongress in Münster im Juli 2019 zum neuen FEPSAC-Präsidenten gewählt. Er folgt Anne-Marie Elbe, die aus dem Managing Council ausschied. Das asp-Präsidium bedankt sich bei Anne-Marie Elbe für ihr jahrelanges Engagement im Managing Council und wünscht Markus Raab alles Gute für seine Präsidentschaft.

DFG-Forschung. Neben einigen erfolgreichen DFG-Einzelanträgen sind derzeit mehrere Arbeitsgruppen an zwei DFG-Schwerpunktprogrammen (SPP) mit eigenen Projekten beteiligt. Im SPP 2134 „The Active Self“ ist Markus Raab (Deutsche Sporthochschule Köln) mit einem eigenen Projekt eingebunden. Gleich mehrere Arbeitsgruppen wirken am SPP 1772 „Human performance under multiple cognitive task requirements: From basic mechanisms to optimized task scheduling” mit: Rouwen Canal Bruland (Universität Jena), Urs Cranacher (Universität Potsdam), Mathias Hegele (Universität Gießen), Stefan Künzell (Universität Augsburg), Roman Liepelt (Fernuniversität Hagen), Hermann Müller (Universität Gießen),Stefan Panzer (Universität des Saarlandes), Markus Raab (Deutsche Sporthochschule Köln), und Claudia Voelcker-Rehage (Universität Münster). Weiterhin ist Claudia Volcker-Rehage (Universität Münster) im DFG-Sonderforschungsbereich (SFB) 1410 “Hybrid Societies” mit einem Projekt vertreten.

BMBF-Forschung. Mit seiner Arbeitsgruppe konnte Thomas Schack (Universität Bielefeld) das BMBF-Projekt "Audiovisual support through a cognitive and mobile assistance system for the modern world of work" (AVIKOM) erfolgreich einwerben. Im BMBF- Forschungsverbund "AEQUIPA II - Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern" ist Claudia Voelcker-Rehage mit einem Teilprojekt vertreten.

EU-Forschung. Im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) nimmt Matthias Weigelt (Universität Paderborn) mit dem Projekt „Reha-to-Go“ am Leitmarktwettbewerb Gesundheit teil.

Das Präsidium bittet auch weiterhin um Mittelung von erfolgreich eingeworbenen, kompetitiven Drittmitteln an die asp-Nachrichten, um diese in der Zeitschrift für Sportpsychologie zu veröffentlichen.

Die asp ist Mitglied in der europäischen Sportpsychologievereinigung FEPSAC. Die FEPSAC vereinigt Gruppenmitgliedschaften nationaler Sportpsychologievereinigungen in Europa sowie Individualmitgliedschaften. Bei Interesse an einem Praktikum oder daran, ein Praktikum im Bereich Sportpsychologie in den europäischen Mitgliedsstaaten anzubieten, kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle der FEPSAC: office@fepsac.com

Die asp ist außerdem Mitglied der weltweiten Vertretung der Sportpsychologie ISSP. Die ISSP vereinigt weltweit Sportpsychologievereinigungen sowie Individualmitgliedschaften.

asp-Mitglieder sind an folgenden sportpsychologischen internationalen Gremien oder wissenschaftlichen Aktivitäten beteiligt:

ISSP-Vizepräsident: Prof. Thomas Schack
FEPSAC-Präsident: Prof. Markus Raab
PSE-Editor-in-Chief: Prof. Bernd Strauß

 



 

 



last change: 25.11.2020 by Anja Kröger