deutschenglish

Partner

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)International Society of Sport PsychologySwiss Association of Sport Psychology (SASP)Österreichischen Bundesnetzwerk SportpsychologieEuropean Federation of Sport Psychology

29.04.1977

Verleihung der Ehrenpräsidentschaft an Prof. Dr. K. Feige

von: Barbara Halberschmidt, in Kategorie: Ehrungen

Prof. Dr. Karl Feige

Prof. Dr. Karl Feige, geb. am 6. Dezember 1905 in Berlin, gestorben am 3. September 1992 in Gießen, war einer der Gründer der deutschen Sportpsychologie und der asp. Von 1928 bis 1931 studierte Prof. Feige Psychologie, Musikwissenschaft, Pädagogik und Philosophie an der Universität Berlin. Nach dem Diplomexamen als Turn- und Sportlehrer an der Deutschen Hochschule für Leibesübungen wechselte er an die Universität Rostock. Die Promotion in Psychologie, Philosophie und Pädaogogik schloß er dort 1934 ab. 1937 bis 1945 war er Direktor des Instituts für Leibeserziehung in Jena.1946 wurde er (zunächst kommissarischer) Leiter des Instituts für Leibesübungen an der Universität Kiel. 1965 wurde er Oberstudiendirektor am IfL in Kiel bis zu seinem Ruhestand 1970. Karl Feige war Mitbegründer der asp und verfolgte die Geschicke der asp als Vorsitzender und Ehrenvorsitzender über lange Jahre. 1992 verstarb Karl Feige während der asp Tagung in Gießen. 

Karl Feige erhielt bereits zu Lebzeiten zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen: 1979 wurde er zum Honorarprofessor der Universität Kiel ernannt, 1986 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. 1977 wurde Prof. Karl Feige während der Mitgliederversammlung der asp zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die asp verleiht seit 1997 alle zwei Jahre den Karl Feige-Preis an verdienstvolle Nachwuchswissenschaftler/innen.

 Hier finden Sie ein Positionspapier von Karl Feige zum Aufbau und zur Förderung der Sportpsychologie und ein Papier zur Vorgeschichte der Sportpsychologie als pdf. 



zurück



16th European Congress of Sport and Exercise Psychology

Padova, 11.-16. Juli 2022